Freitag, 7. April 2017

Rezension: City of Ashes

Chroniken der Unterwelt 2

Cassandra Clare
Originaltitel: City of Ashes
Seiten: 480
Erscheinungsdatum: 1.6.2008
Format/Preis: Gebunden: 17,99

                       Taschenbuch: 14,99€
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-50261-8




Inhalt

Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Aber was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Doch die Unterwelt ist nicht bereit, sie gehen zu lassen. Als Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal – und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.


Meine Meinung

Die Geschichte geht direkt spannend weiter und wird nicht mit Rückblenden aus dem ersten Band unnötig in die Länge gezogen. Das Buch liest sich, wie der Vorgänger, sehr gut und man steigt direkt wieder in die spannende Welt der Schattenjäger und Schattenwesen ein. Jedoch ist dieser Band weitaus düsterer als der erste und das ganze Universum wird noch vertieft. Sehr gut finde ich, dass dieses Buch auch aus den Sichten der anderen Wesen geschrieben worden ist wie zb der Sicht eines Werwolfs. So bekommt man nicht nur eine Seite und eine Meinung auf die Geschehnisse und Figuren zu lesen, sondern mehrere verschiedene. Die Geschichte ist fast durchgehend spannend und fesselt einen wirklich an das Buch. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass mich hier, im Gegensatz zum ersten Buch, das Ende mitgerissen hat, so, dass ich ungefähr 200 Seiten ohne Pause gelesen habe.  Man erfährt so viele neue Dinge, Geschichten aus der Vergangenheit, bei denen manche sehr überraschend kamen, andere wiederum konnte ich schnell erraten. 
Auch hier bekommt man Cassandra Clares wundervollen Schreibstil, der einen einfach nur mitreißen kann, wieder zum Lesen. Sie schreibt wirklich so fantasievoll, dass man sich einfach in diese Welt hineinfallen lassen kann und komplett vergisst, dass man gerade liest und nicht gerade mit Clary gegen Dämonen kämpft.
Bei den Charakteren kommen neben den schon bekannten auch noch sehr viele tolle dazu! Wie beispielsweise Maia, die eine schwere Vergangenheit hat. Jace ist zu einer ziemlichen Klischee-Person geworden. Er ist der düstere, unnahbare Junge, der nur seine kalte Seite zeigen möchte, aber wie es sich gehört, ist er natürlich eine liebevolle Person mit einem weichen Kern. Auch die Liebesbeziehung hat mir ein wenig zu viel Klischees erfüllt. Die Dreiecksbeziehung von Clary, ihrem besten Freund Simon und ihrem Bruder Jace. Dennoch gibt es viele spannende Entwicklungen und Veränderungen der Figuren, die mich wirklich überrascht haben. Figuren, die ich besonders ins Herz geschlossen habe waren Simon und Luke. Obwohl viele das wohl anders sehen als ich, wird mir Jace immer unsympathischer, dafür Simon immer sympatischer. 


Fazit

Eine sehr guter Folgeband, den ich etwas besser als den ersten Teil finde. Jedoch wurden mir zu viele Klischees erfüllt, die mich nach einiger Zeit wirklich genervt haben. Ich vergebe dem Buch "City of Ashes" insgesamt 4,5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen